Rufen Sie uns an: +49 8231 9595990         info@onmascout.de
 

Jetzt Angebot anfordern

Werbung mit Google AdWords

Google AdWords ist ein Werkzeug, mit dem Sie Werbung vor allem in den Ergebnissen von Suchanfragen  schalten können. Diese Werbung arbeitet kontextsensitiv: Sie wird also nur dann eingeblendet, wenn Ihre Webseite mit dem gesuchten Keyword in Verbindung steht. Zahlreiche Feinheiten hinsichtlich der
Konfiguration machen es einfach, Google AdWords Ihren Ansprüchen gemäß einzustellen.

25301
25302

Was ist Google AdWords?

Die AdWords Definition haben Sie bereits in der Einleitung erhalten – aber wie genau funktioniert das Tool? Suchen Sie nach einer Anleitung für Google AdWords für Einsteiger, sollten Sie jetzt weiterlesen.

Diese Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click wird überall dort eingeblendet, wo Suchergebnisse auftreten. Sie kennen das bereits aus eigener Erfahrung: Oberhalb der eigentlichen Suchergebnisse präsentiert Google Werbung, die mit “Anzeige” markiert ist. Neben den Suchergebnissen auf der rechten Seite ist dies ebenfalls der Fall. Davon abgesehen unterscheidet sich der Look der Anzeigen nicht von herkömmlichen Suchergebnissen, was sicherlich auch zu dem einen oder anderen Fehlklick verleitet.

Wichtig an Google AdWords für Einsteiger ist, dass diese Werbung nur so platziert wird, dass sie zum jeweiligen Keyword passt. Sehen wir uns dazu ein Beispiel an:

  • Eine Person sucht nach “Restaurant in Berlin”. Neben den eigentlichen Suchergebnissen präsentiert ihm Google AdWords auch Werbung oberhalb dieser Ergebnisse und auf der rechten Seite.
  • Die Unternehmen und Personen, die dort werben, stehen irgendwie im Zusammenhang mit der Restaurant-Branche in Berlin. In diesem Beispiel werden Sie wahrscheinlich einfach auf Webseiten unterschiedlicher Restaurants im Großraum Berlin verwiesen.
  • Wie teuer diese Anzeigen sind, hängt auch vom Inhalt ab. Die AdWords Definition besagt, dass Sie Anzeigen im Cent-Bereich definieren können und praktisch vorher ein Konto aufladen können. Ist dieses leer, gibt es auch keine Anzeigen mehr.

Google geht in dieser Phase weitgehend selbstständig vor. Die Suchmaschine erkennt, welche Webseiten zum gesuchten Keyword passen, und blendet diese dann wahllos ein. Gegen einen Aufpreis können Sie sich auch einen festen Platz bei der Suche nach Keywords suchen, sodass Sie etwa bei den Keywords “Werkstatt in München” immer an der rechten Seite oder oberhalb der Ergebnisse zu finden sind. Ob sich das lohnt, fällt natürlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aus.

Ihnen werden Google AdWords aber nicht nur auf der Ergebnisseite begegnen: Auch andere Webseiten können diese Form der Werbung einblenden. Optisch sieht sie exakt genauso aus wie die Werbung, die Ihnen auf der Google-Seite selbst präsentiert wird. Durch die geringen Kosten eignen sich Google AdWords für Einsteiger. Sie sind oftmals ein erstes Mittel, um Werbung im Internet zu machen und die umkämpfte Zielgruppe von den eigenen Vorteilen zu überzeugen. Aber was ist Google AdWords für Unternehmen hinsichtlich der zu erwartenden Effekte?

Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click: Erfolg für Unternehmen

In erster Linie werden Sie durch Google AdWords natürlich mehr Besucher auf Ihrer Seite verzeichnen. Suchende klicken auf Werbung und Sie haben die Chance, diese Personen beispielsweise beim Betrieb eines Onlineshops in Kunden zu konvertieren. Das ist aber noch nicht alles:

  • Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click wirkt sich auf die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens im Internet aus. Produkte, Dienstleistungen, Marken und auch der Name Ihres Unternehmens selbst werden im Bewusstsein der Suchenden ankommen – selbst, wenn diese am Ende nicht auf die Anzeige klicken.
  • Es handelt sich um eine unaufdringliche Form der Werbung, die einen Mehrwert für die Suchenden bietet. Die AdWords Definition hinsichtlich der Gestaltung der Werbung sorgt dafür, dass Suchende keine negativen Erfahrungen mit Ihrer Werbung haben, was sich positiv auf Ihr Image auswirkt.
  • Suchmaschinen sind heute das A und O bei der Suche nach Informationen im Internet. Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click genießt von allen Marketingmechanismen die höchste Reichweite. Anders als Bannerwerbung ist sie permanent sichtbar, da Suchende nicht erst eine bestimmte Webseite aufsuchen müssen.

Insgesamt ist Google AdWords somit ein ideales Tool, um sich im Internet bekanntzumachen und das eigene Unternehmen ins Bewusstsein der Zielgruppe zu bringen. Mit ein wenig Erfahrung können Sie außerdem leicht Werbung gestalten, die als solche nicht erkennbar ist und für Ihre Kunden mehr ist als nur eine weitere Anzeige.

Da die AdWords Definition eine flexible preisliche Gestaltung aller Anzeigen zulässt, eignet sich dieses Programm außerdem für kleine Start-ups ebenso wie große, etablierte Unternehmen. Es ist kein hohes Budget notwendig, um Google AdWords für Einsteiger zu verwenden und erste Erfolge zu erzielen. Wahlweise gibt es auch eine Art Prepaid-Option, mit der Sie eine bestimmte Werbekampagne nur so lange laufen lassen, wie Sie noch Geld auf Ihrem Konto haben. Finanzielle Risiken sind dadurch ausgeschlossen.

Zusätzlich können Sie Google AdWords natürlich mit anderer Werbung kombinieren und dadurch interessante Synergieeffekte in Ihren Marketingbemühungen verbuchen. Klassische Banner oder Pop-ups können zusammen mit AdWords funktionieren und die Aufmerksamkeit noch stärker auf Sie lenken. Doch was ist Google AdWords in Bezug auf den Aufwand für Anfänger? Worauf sollten sie achten und wo drohen Gefahren? Wenn Sie dies beantwortet haben wollen, können Sie uns als Spezialisten für Onlinewerbung und SEO im Allgemeinen auch gerne kontaktieren. Wir helfen Ihnen dabei, alle genannten Effekte direkt auf Ihr Unternehmen zu übertragen.

AdWords Definition für Einsteiger: die ersten Schritte

Technisch gesehen verbirgt sich hinter Google AdWords kein Hexenwerk. Kümmern wir uns zunächst um das Format der Anzeigen, denn das ist von Google in der AdWords Definition exakt vorgeschrieben:

  1. In einer Textanzeige gibt es immer zwei Titelzeilen, die maximal 30 Zeichen enthalten dürfen. Das ist nicht viel, fassen Sie sich also kurz und schreiben Sie prägnant! Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click funktioniert vor allem, weil sie eben schnell zum Punkt kommt. Innerhalb dieser kurzen
    Zeichenspanne müssen Sie die Aufmerksamkeit des Kunden gewinnen.
  2. Anschließend erhalten Sie noch einmal zwei Zeilen, in denen Sie Ihr Angebot näher vorstellen können. Diese Zeilen sind maximal 40 Zeichen lang, insgesamt bleiben Ihnen also 80 Zeichen für die weitere Beschreibung. Hier können Sie Ihr Angebot noch einmal etwas verfeinert darlegen und zeigen, warum der Kunde gerade bei Ihnen vorbeischauen sollte.
  3. Abschließend gibt es noch eine URL, damit der Suchende sieht, wohin er überhaupt geleitet wird. Es reicht, wenn Sie hier die Startseite Ihres Unternehmens angeben – also etwa http://www.beispiel.de -, aber den Kunden am Ende auf eine Unterseite wie http://www.beispiel.de/shop/index.php weiterleiten. Wichtig ist, überhaupt eine URL einzublenden.

Dies ist die Basis für Google AdWords für Einsteiger. Das Anzeigenformat wird fast immer in diesem Format geschaltet. Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click kann aber auch noch umfangreichere Ausmaße annehmen.

Beispielsweise dürfen Sie Produkte einblenden, wenn Sie etwa einen Onlineshop betreiben, und diese auch gleich mit einem Preis kennzeichnen. Unter Umständen kommt die suchende Person dann direkt zu Ihnen, weil der Preis einfach unwiderstehlich aussieht. Bieten Sie vor allem Dienstleistungen an, sollten Sie sich außerdem überlegen, die Textanzeige mit einer Telefonnummer zu versehen. Google weiß das zu schätzen und stuft Ihre Anzeigen im Vergleich zu den Mitbewerbern als relevanter ein. Nach der AdWords Definition werden Sie dann häufiger einblendet.

Möchten Sie eine Werbekampagne zuerst planen, empfehlen sich Tools wie der AdWords Editor. Damit planen und erstellen Sie Kampagnen und verwalten beispielsweise Anzeigen, Keywords, die späteren Links, Werbetexte und dergleichen mehr. All das funktioniert offline und ist daher sehr bequem. Trotzdem kann es natürlich nach wie vor verwirrend sein, Google AdWords für Einsteiger zu verwenden.

In diesem Fall bieten wir uns gerne als erfahrene Internetagentur an. Wir unterstützen Sie dabei, Google AdWords als gewinnbringendes Marketingwerkzeug einzusetzen. Vorkenntnisse brauchen Sie dafür nicht. Kontaktieren Sie uns einfach und wir werden Ihnen gerne bei dieser Aufgabe helfen.

Aufwendige Werbung nach AdWords Definition

In schöner Regelmäßigkeit aktualisiert Google die Richtlinien für Google AdWords. Was gestern noch nicht möglich war, könnte heute also bereits als Werkzeug dienen, um Google AdWords für Einsteiger noch relevanter zu machen. Etwas ausgefallenere Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click sieht beispielsweise so aus:

  • Schalten Sie Displayanzeigen. Hinter diesem Namen versteckt Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click eine Methode, um entweder statische oder animierte Grafiken anzuzeigen. Da diese im Format Flash oder GIF angezeigt werden müssen, kommt diese Form der Werbung für Mobilgeräte eher nicht in Frage. Displaywerbung dient dazu, bestimmte Informationen besser zu visualisieren. Kleinere Werbung mit 200 * 200 Pixel bis hin zu größeren Anzeigen von maximal 728 * 90 Pixel ist denkbar. Diese Form der Werbung ist erheblich teurer als gewöhnliche Google AdWords-Texte.
  • Gerade beim Betrieb von Onlineshops sollten Sie Shopping-Kampagnen verwenden. Diese Form der Google AdWords für Einsteiger ist ausschließlich den Onlinehändlern vorbehalten. Damit schalten Sie Produktbilder, den Preis und auch die Bezeichnung des Produkts anstelle von Textanzeigen. Alle Daten können Sie recht bequem bei Google hinterlegen. Die Suchmaschine erstellt daraus automatisch Anzeigen. Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click läuft in diesem Fall fast vollautomatisch ab.
  • Im Zuge der wachsenden Smartphone-Marktanteile gibt es inzwischen auch die Möglichkeit, Download-Anzeigen zu schalten. Klassische Textanzeigen, wie wir sie bereits erklärt haben, werden durch einen großflächigen Downloadlink ergänzt. Nutzen Sie ein mobiles Betriebssystem wie Android oder iOS laden Sie darüber anschließend Programme aus den jeweiligen App-Stores herunter, ohne diesen Store überhaupt zu besuchen.

Wie Sie sehen, müssen Sie sich nicht zwingend auf statische Textinformationen verlassen. Bedenken Sie jedoch, dass aufwendigere Werbung immer auch höhere Preise für die geschaltete Werbung bedeutet. Außerdem ist Aufwand nicht immer mit Erfolg gleichzusetzen.

Welche Werbung lohnt sich für mich?

Ob Displayanzeigen oder Downloads zum Erfolg führen, hängt von Ihrem Geschäftsmodell und Unternehmen ab. Auch die Zielgruppe will bedacht sein, denn nicht alle Personen springen auf jede Form des Marketings an. Suchen Sie nach mehr Informationen in Bezug auf passende Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click und wollen Google AdWords für Einsteiger umsetzen, sind wir gerne behilflich. Als professionelle Internetagentur wissen wir, was unsere Kunden benötigen, um mehr Erfolg im Internet zu genießen und damit Umsätze und Gewinne langfristig zu steigern.

Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click: Woher kommt das Geld?

Sehen wir uns abschließend an, wie Sie nach AdWords Definition Ihre Werbung überhaupt bezahlen. Wichtig ist zuerst, dass die Anzeige von Werbung keinerlei Geld für Sie kostet. Google AdWords kostet erst dann etwas, wenn der Suchende auch tatsächlich auf die Anzeige klickt – genau aus diesem Grund heißt es schließlich Onlinewerbung mit Google Pay-per-Click. Um diese Klicks für die Suchenden attraktiver zu machen, landen sie meist auf Landing Pages, die für den Suchenden die exakt richtigen Inhalte präsentieren. Ein Zwang sind Landing Pages aber nicht.

Um Ihr Budget nicht zu überlasten, können Sie für jede Anzeige festlegen, wie hoch der maximale Preis für diese Werbung sein soll. Je höher der Preis, desto relevanter ist Ihre Anzeige für Google. Wer mehr ausgibt, bekommt also auch mehr. Ob Sie am Ende bei Google AdWords eingeblendet werden, hängt auch vom Interessenten-Pool ab: Sie und alle anderen Werbetreibenden, die etwa bei der Suche nach “Blumenhandel in Frankfurt” eingeblendet werden möchten, landen in einem gemeinsamen Pool. Die Plätze für die Anzeigen werden dann nach dem soeben genannten Prinzip und auch nach der Relevanz der Seite selbst versteigert.

25317

Es reicht also nicht, einfach Geld in die Werbung zu pumpen. Nach AdWords Definition müssen Sie auch wirklich relevante Werbung anbieten, wenn Sie bei der Suche nach bestimmten Keywords gefunden werden möchten. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Nutzung positiver und negativer Keywords:

  • Alle von Ihnen definierten positiven Keywords sind diejenigen, bei denen Sie gerne einblendet werden möchten. Betreiben Sie einen Onlineshop für Handys, könnten das vielleicht Keywords wie Handy, Smartphone, iPhone, Apple, Samsung und dergleichen mehr sein. Sobald der Suchende eines dieser Keywords eingibt, untersucht Google, ob Ihre Anzeige geschaltet werden sollte.
  • Sie können auch negative Keywords eingeben: Das sind Begriffe, bei deren Eingabe Sie nicht als Anzeige geschaltet werden möchten. Sucht eine Person etwa nach “kaputtes Handy” könnten Sie theoretisch ebenfalls eingeblendet werden, weil das Keyword “Handy” enthalten ist. Sie möchten aber natürlich nicht mit defekten Geräten in Verbindung gebracht werden – also streichen Sie dieses Keyword.

Inzwischen ist Google AdWords für Einsteiger ein hervorragendes Tool, um Werbung zu machen, ohne gleichzeitig hohen Aufwand zu betreiben. Da die AdWords Definition sehr transparent ist, wissen Sie immer, wie Sie Werbung zu welchen Preisen schalten können.

Möchten Sie Google AdWords als Werkzeug einsetzen, können wir Ihnen diese Arbeit gerne abnehmen. Es handelt sich trotz aller Starthilfen durch Google selbst um ein komplexes Unterfangen, Kampagnen effektiv und budgetkonform zu planen. Gerne beraten wir Sie und übernehme auch die Ausführung der eigentlichen Werbung. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich!

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Z
Ö
Ü
Search